Chocoversum (14.05. - 17.05.2015)

Das Schönste an Fahrradtouren sind die Pausen

 

... so auch bei dieser Tour am Himmelfahrtswochenende zum Chocoversum, dem Schokoladenmuseum im Herzen Hamburgs.

 

 

 

 

 

Die Tour ging über Harsefeld (1. Übernachtung) durch das Alte Land nach Hamburg (2. Übernachtung). Der Samstag begann mit einer Führung im Chocoladen-Museum. Als Highlight kreierte jeder seine eigene Tafel Schokolade.

 

 

 

 

Unser nächster Höhepunkt war die Fahrt durch den alten Elbtunnel aus Hamburg hinaus, mit dem Blick zurück auf ein wunderbares Panoramabild von Hamburg.

Trelde - in der Nähe von Buchholz i. d. Nordheide - war das nächste Ziel. Im Gegensatz zu Hamburg die reinste Erholung. Der Trubel in Hamburg und jetzt diese Ruhe - Erholung pur.

Am Sonntag dann die letzte Etappe dieser kleinen Reise zurück nach Achim. Im Ganzen wieder eine gelungene Tour mit allem, was das Radlerherz begeistert.


Rethem (31.5.2015)

Tagestour nach Rethem

 

Wir fuhren mit dem Zug von Achim nach Verden an der Aller. Vorbei am Störtebeckerbrunnen,

ging es auf dem Allerradweg durch viele schöne kleine Orte mitten in der Natur bis Bosse, wo wir unsere Picknickpause einlegten.

Gestärkt ging es über Rethem in Richtung Fähre Otersen-Westen, wo wir im Amtshaus Kaffee und Kuchen genossen.

Gut gelaunt radelten wir weiter durch die Natur zum Bahnhof Verden und von dort mit dem Zug zurück nach Achim.

Rethem (31.5.2015)

Wir fuhren mit dem Zug von Achim nach Verden an der Aller. Vorbei am Störtebeckerbrunnen,

ging es auf dem Allerradweg durch viele schöne kleine Orte mitten in der Natur bis Bosse, wo wir unsere Picknickpause einlegten.

Gestärkt ging es über Rethem in Richtung Fähre Otersen-Westen, wo wir im Amtshaus Kaffee und Kuchen genossen.

Gut gelaunt radelten wir weiter durch die Natur zum Bahnhof Verden und von dort mit dem Zug zurück nach Achim.


Genießertour (21.06.2015)

Eine Tour zum Genießen

Die Tagestour begann nicht nur mit Sonnenschein, sondern auch mit der Taufe des neuen Tourenleiters der OG Achim.

Ein ganz liebes Dankeschön an Traute und Birgit.

Jetzt wurde auch geradelt. Wir fuhren Richtung Bremen, übers Weserwehr, durch die Leester Marsch und am Rande von Kirchweyhe, an einem Bachlauf, legten wir eine Mittagspause ein. Gestärkt fuhren wir durch die Natur zur Gaststätte Osterholte.

Nach Kaffee, Kuchen und bei guter Laune ging es über Schwarme, Blender, dem Intscheder Weserwehr und ohne Regen zurück nach Achim.


Kaffeerösterei in der Bremer Überseestadt (28.06.2015)

Bei schönstem Sonnenschein ...

... ging die Tour durch Bollen, den Hemelinger Hafen und das Weserwehr an den Werdersee. Hier wurde mit Blick auf das Drachenbootrennen eine Picknick-Pause eingelegt. Danach radelten wir weiter zu unserem Ziel - die Kaffeerösterei in der Bremer Überseestadt. Dort haben wir in einer informativen und unterhaltsamen Stunde in einem Kaffeeseminar Einblicke in eine „gläserne Kaffeerösterei" erhalten. Wir hörten einen Vortrag über die Verwandlung der unscheinbaren und grünen Bohnen in kaffeebraunen, glänzenden und duftenden Kaffee und schmeckten den Unterschied. Wir wurden darüber informiert, wo der Kaffee herkommt, wie er geerntet wird und was es für Unterschiede gibt. Danach wurden wir verabschiedet, mit mehr Wissen über Kaffee und seine Bearbeitung/Herstellung bis hin zum edlen Kaffeegeschmack.

Anschließend ging es durch das Blockland und den Wümmewiesen zurück nach Achim.


Von der Weser an die Elbe (10.07. - 16.07.2015)

Verden (Aller) bis Magdeburg

Diese Tour führte mit 12 Personen über 379 km. Die erste Etappe begann in Verden (Aller), zunächst den Allerradweg über Schwarmstedt, Winsen, nach Celle mit Stadtbesichtigung, weiter über Wolfsburg bis Oebisfelde.

Dann nach Helmstedt, wo wir eine interessanten Führung und Besichtigung der Gedenkstätte "Deutsche Teilung" Marienborn hatten.

"Deutsche Teilung" Marienborn.

Weiter in Sachsen-Anhalt über Erxleben, Altenhausen, Flechtingen,

Eiskaffee in Flechtingen.

Bülstringen durch Haldensleben

Der reitende Roland in Haldensleben.

und Hillersleben, dann am Mittellandkanal entlang bis Hohewarte und schließlich bis Magdeburg. Wo zum Abschluss noch eine vergnügliche vierstündige Schifffahrt auf der Elbe mit der Weißen Flotte, der MS Wolfsburg, über das Wasserstraßenkreuz unternommen wurde.

MS Wolfsburg (Weiße Flotte).

Nach der Schifffahrt fuhren wir dann mit dem Bus gemütlich nach Achim zurück.


Zwischenahner Meer (08.08.2015)

Tagestour zum Zwischenahner Meer

Gelungene Fahrradtagestour am Samstag mit 12 Teilnehmern über 63 km. Ab Bremen Farge, zunächst mit der Fähre über die Weser nach Berne, und dann entlang der Hunte bis nach Oldenburg.

Um 14.00 Uhr erreichte die Gruppe bei Sonnenschein den beliebten Woltsee. Danach dann die angekündigte und verdiente Kaffee & Kuchen-Pause in Erwin's KaffeeDiele.

Anschließend ging es nach Bad Zwischenahn, wo wir den See umradelten. Pünktlich um 18:12 Uhr fuhren wir mit dem Zug nach Achim zurück.


12. Radlertreffen (04.09. - 06.09.2015)

Oldenburg und Hunte-Radweg

Zu unserem schon zur Tradition gewordenen Radlertreffen, trafen sich Radler aus Eystrup, Hannover, Nienburg, Bremen und natürlich Achim.

Ausrichter war in diesem Jahr die Ortsgruppe Achim.

Bereits zum 12. Mal wurde dieses Treffen veranstaltet. Diesmal wollte die Ortsgruppe Achim den Radlern die Beamtenstadt Oldenburg und die Wildeshauser Geest näher bringen. Am Samstag-Vormittag wurde erst einmal in Oldenburg, unter Leitung einer fachkundigen Stadtführerin, ein Rundgang durch die Altstadt mit einer verbundenen Schlossführung unternommen.

Danach ging es auf dem Hunteradweg nach Wildeshausen. Hier wurde am Abend zünftig beim Grillen und Musik der Tag beendet.

Am Sonntag stand dann die letzte Etappe dieses wieder recht schönen Wochenendes an. Es ging durch die Wildeshauser Geest zurück nach Achim.

Bei einem letzten Kaffeetrinken verabschiedete man sich mit dem Versprechen, dass es nicht das letzte Mal sein würde. Im Jahr 2016 werden wir uns alle in Eystrup wiedersehen.

© 2018 ADFC Achim